Abschluss der Workshop-Reihe zum Kapazitätsaufbau

Am 18. und 19. November kamen Vertreter von mehreren Vereinen des VDSH nach Berlin. Nachdem sich die vergangenen Workshops auf die Themen Antragstellung und Projektmanagement fokussiert haben, wurde nun andere ebenso wichtige Themen für gemeinnützige Vereinen beleuchtet – das Spendenfundraising und der Öffentlichkeitsauftritt.

Der Workshop startete mit einem Vortrag von  Francesca von Betterplace.org, die eine Einführung in das Onlinefundraising und zum Storytelling gab sowie Tipps bereithielt, wie man das eigene Projekt professionell darstellt und für Spender interessant macht.

Inspiriert von den neu gewonnenen Kenntnissen arbeiteten die Vereine dann an ihrer eigenen Fundraising-Strategie. Als Einstieg diskutierten sie darüber, wie bisher für Spenden geworben wurde. Dieser Workshop gab den Teilnehmern auch die Möglichkeit untereinander über Erfolge und Misserfolge im Fundraising zu sprechen und so gegenseitig Ideen und Tipps austauschen.

Auf dieser Grundlage analysierten die Teilnehmer gezielt die Zielgruppen, Methoden und Strategien in ihren Vereinen. Jeder Verein erarbeitet dann konkrete Schritte, um das eigene Fundraising, sei es zu einem Projekt oder allgemein, zu verbessern. 

Um das erfolgreiche Spendenfundraising abzurunden, umfasste der Workshop am zweiten Tag das Thema Transparenz und öffentliche Darstellung. Hier ging es unter anderem um Fragen wie: Ist unsere Satzung auf der Webseite? Stehen Namen und Ansprechpartner, am besten mit Foto, ebenfalls dort? Ist unsere Mittelherkunft und wie wir diese verwenden transparent dargestellt? Denn allzu oft geht die transparente und aktuelle Öffentlichkeitsarbeit bei großer Arbeitsbelastung in den Vereinen unter. Auch bei diesem Thema wurden einige “Hausaufgaben” von den Teilnehmern mit nach Hause genommen. 

Dieser Workshop war der letzte einer Workshopreihe mit insgesamt fünf Veranstaltungen. Die teilnehmenden Vereine haben in diesem vergangenen Jahr von der Antragstellung bis Projektabrechnung alles wichtige über die Projektarbeit gelernt. Der regelmäßige Austausch mit dem VDSH und den anderen Vereinen hat Motivation und Inspiration für die Weiterentwicklung des eigenen Vereins gebracht und letztendlich auch den Weg zur Professionalisierung der Vereinsarbeit geebnet.